// sie lesen ...

Energie sparen

Vielfache Energieverluste durch ineffiziente Kessel

Ein alter Kessel verschwendet auf vielerlei Weise Energie. Ein niedriger Wirkungsgrad und ein damit verbundener hoher Ressourcenverbrauch sind das Ergebnis überholter Technik. Die Verbraucherzentrale Niedersachsen hat zusammengestellt, warum alte Geräte gegenüber neuen ineffizient Wärme erzeugen.

Laut Auskunft der Verbraucherzentrale Niedersachsen verschwendet ein 30 Jahre alter Gaskessel in Summe etwa 48 Prozent der eingesetzten Energie. Mangels witterungsgeführter Regelung gehen 12 Prozent verloren. Mangelhaft gedämmte, veraltete Rohrleitungen sind für 8 Prozent Energieverlust verantwortlich. Die Bereitschaftsverluste des Kessels, die durch eine ständig brennende Zündflamme, schlechte Kesseldämmung, überdimensionierte Leistung und für den Luftaustausch geöffnete Kellerfenster entstehen, haben einen Anteil von 7 Prozent an der Energieverschwendung. Zusätzlich bläst der Kessel etwa 10 Prozent der Energie ungenutzt als Abgasverlust in die Atmosphäre. Der Brennwerteffekt wird nicht genutzt, womit 11 Prozent Einsparung zu erreichen wären.

Die Initiative Erdgas pro Umwelt weist darauf hin, dass durch die Optimierung veralteter Heiztechnik mit Erdgas-Brennwertnutzung große Energieeinsparpotenziale gehoben werden können. Die Verbraucherzentrale Niedersachsen schätzt, dass eine Gaseinsparung von mindestens 30 Prozent allein mit dem Austausch des Altkessels durch ein Gas-Brennwertgerät sowie gedämmte Rohrleitungen verbunden sind. In Kombination mit einer Solaranlage liegen die Einsparungen nach Auskunft der Experten aus Niedersachsen bei durchaus 50 Prozent.

Informationen zu effizienter Heiztechnik bietet die Initiative Erdgas pro Umwelt unter www.moderne-heizung.info an. Eine kostenlose Broschüre über Erdgas-Brennwerttechnik gibt es online und unter 0 18 02/34 34 52 (6 Cent/Gespräch).

Diskussion

Keine Kommentare zu “Vielfache Energieverluste durch ineffiziente Kessel”

Hinterlassen Sie einen Kommentar