// sie lesen ...

Neuheiten

Griffner entwickelt sein Flachdachhaus weiter

Der Haustyp BOX von Griffner hat für Aufsehen in der Hausbaubranche gesorgt. Reduziert auf das Wesentliche, puristisch, geradlinig und energieoptimiert, wurde die BOX zum Begriff für modernen Flachdachhausbau. Nun folgt ein weiteres Kapitel. Für jeden Wohnwunsch die passende BOX – so bringt Griffner System in das Spiel mit den Kuben. Der neue BOX-Katalog vermittelt eine Vorstellung davon, wie der Spezialist für ökologisches und energieeffizientes Bauen, sein Versprechen versteht: “Was denkbar ist, ist machbar!”

Die BOX, das Flachdachhaus mit dem Kubus als Grundform, wächst über sich hinaus – in alle Richtungen und in jeder Beziehung. Es darf von allem ein bisschen mehr sein: mehr Luft, mehr Licht, mehr Freiheit – Pluspunkte für noch mehr Lebensqualität. Ob Loft-Atmosphäre oder Terrassen-Feeling im großzügig verglasten Wohnraum: alles ist möglich. Je nach Gestaltung des Baukörpers bekommt die BOX eine Namenserweiterung. BOX beta, Box gamma, Box delta, Box kappa und Box lambda. Mit dem neuen BOX-Konzept entwickelt Griffner seine erfolgreiche Produktlinie kreativ weiter und erleichtert  Bauherren die Planung, weil sie sich an dem BOX Typ orientieren können, der ihren Wohn- und Lebenswünschen entspricht. An der Wunsch-Box, die zur Ausrichtung des Grundstücks, der Aussicht und den persönlichen Vorlieben passt, wird dann in Detailarbeit solange gefeilt, bis der eigene Wohntraum perfekt ist.

In ganz unterschiedlichen Formen erweitern die neuen BOX Typen die Kubus-Grundform. Eine klare, harmonisch ausbalancierte Architektur lässt moderne Baukörper von höchster Flächeneffizienz entstehen. Jeder Anbau schafft einen Mehrwert, der über den zusätzlichen interessanteren Wohnraum hinausgeht. So bietet beispielsweise ein übereck integriertes Modul im Erdgeschoss – BOX beta – zugleich die Möglichkeit für ein Gründach und für eine Vergrößerung der Raumhöhe. Ein Wohnloft entsteht.

Überstände im Obergeschoss überdachen die Plätze unter sich, die sich optimal für eine Terrasse oder einen Carport eignen. Geschützt vor Regen ist es hier im Sommer schön schattig. Auch im Winter kann man die Terrasse nutzen, denn wenn die Sonne tiefer steht, ist es dort angenehm warm. Während bei der BOX gamma ein Modul seitlich am Obergeschoss andockt und mit überdachtem Balkon ein Sonnendeck im Obergeschoss erzeugt, besteht die BOX kappa aus zwei gegengleichen Baukörpern. Der obere ist  T-förmig auf dem unteren angeordnet. Das eröffnet die Möglichkeit für eine Dachterrasse. Diese Fläche wird bei der BOX lambda, dem “großen Bruder” der BOX gamma, als Wohnraum genutzt. Deren Mindestgröße liegt deshalb bei 195 Quadratmetern, während die BOX kappa schon ab 140 Quadratmetern Wohnfläche planbar ist. Komplettiert wird die Systematik durch die BOX delta. Bei diesem Typ überragt das Obergeschoss an einer oder zwei Seiten das Erdgeschoss.

Die zusätzlichen Baukörper sind immer auch Stilelemente, die die Optik auflockern. Durch das Wechselspiel von Holz- und Putzfassade, von Glasflächen und deren Beschattung, von Vor- und Rücksprüngen wird jede Box unverwechselbar. Die BOX-Typologie veranschaulicht, wie vielfältig sich das Spiel mit den Kuben variieren lässt. Grundrissbeispiele geben wertvolle Anregungen und helfen, sich über ureigene Wohnbedürfnisse klar zu werden. Ausgehend von der vorab gewählten Wunsch-BOX werden die Details geplant. Griffner lässt den Bauherren freie Hand bei der Raumaufteilung. Was vorstellbar ist, wird umgesetzt und wenn es noch so ausgefallene Lösungen sind.

Das Gefühl von Freiheit herrscht im Inneren aller Boxen. Durch großzügig dimensionierte Fensterflächen strömt Licht ungehindert herein. Unterschiedliche Raumhöhen schenken Großzügigkeit. Zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten bewirken in der Kombination mit dem Open Space-Konzept, das den Verzicht auf tragende Innenwände erlaubt, ein einzigartiges Raumgefühl. Dazu trägt das Ineinandergreifen verschiedener Bereiche bei, das für Häuser von Griffner charakteristisch ist. Ob Galerie oder Eckverglasung – Räume werden in anderen Dimensionen erlebt, wenn Blicke ungehindert umherschweifen können. Und wer vom Bett aus die Sterne beobachten kann, fühlt sich dem Himmel näher.

Gemeinsam ist allen BOX Typen auch die Griffner-Qualität. Gebaut wird traditionell mit heimischem Holz. Selbst für die Dämmung werden mit Zellulose und Kork natürliche Materialien eingesetzt, weil sie ein wohngesundes und behagliches Raumklima schaffen und außerdem noch gut für die CO2-Bilanz sind. Die Niedrigenergiehäuser überzeugen durch hervorragende Dämmwerte und minimalen Energieverbrauch, bedingt durch die innovative Haustechnik mit Wärmepumpentechnologie. Die Luftwärmepumpe liefert Heizungswärme für die Fußbodenheizung. Durch die zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, die die BOX mit frischer Außenluft versorgt, ist der Heizbedarf sehr gering.

Atemberaubende Architektur und unerschöpfliche Gestaltungsfreiheit – BOX bekommt durch die neue Systematik viel mehr als fünf Haustypen mit Wiedererkennungswert. Interessierte Leser erhalten weitere Informationen unter der Telefonnummer +43 4233 2237-446, GriffnerHaus AG, Gewerbstraße 3, 9112 Griffen, Österreich, E-Mail: info@griffner.comwww.griffner.com

Diskussion

Keine Kommentare zu “Griffner entwickelt sein Flachdachhaus weiter”

Hinterlassen Sie einen Kommentar