// sie lesen ...

Planen + Bauen + Sanieren

ISOCELL mit Schwerpunkt Sanierung

ISOCELL, der österreichische Spezialist für Zellulosedämmung und Luftdichtheitssysteme, stellte seinen Auftritt auf der Leitmesse DACH+HOLZ 2012 ganz ins Zeichen der Sanierung. Neben Anwendungen wie der neuen OMEGA LIQUID Dichtpaste zum Aufstreichen, dem WoodyFIX-Modulsystem zur einfachen und kostengünstigen Dämmung der obersten Geschossdecke oder dem aufsprühbaren Innendämmsystem RENOCELL zeigte ISOCELL eine große Auswahl von Einblasmaschinen aus eigener Produktion – vom Einstiegsmodell ISOBLOW SMART über die ISOBLOW MINI bis zur ISOBLOW STANDARD PLUS, dem Flaggschiff der Flotte. „Auf der Dach+Holz  zeigten wir unser Know-how in Sachen Dämmung und Luftdichtheit mit einer breiten Produktpalette und Anwendungsbeispielen. Einen Hauptschwerpunkt bildeten unsere Einblasmaschinen aus eigener Produktion“, so Gabriele Leibetseder, technische Leiterin von ISOCELL. Schon vor 15 Jahren hat ISOCELL begonnen Einblasmaschinen zu adaptieren, um sie praxistauglicher und effizienter für den eigenen Gebrauch zu machen. Daraus entstanden im Jahr 2003 die ersten Modelle der eigenen Marke ISOBLOW – getreu dem Leitsatz „Von Profis für Profis entwickelt“.

Inzwischen hat sich der Bereich Maschinentechnik bei ISOCELL stark erweitert, und mit Bau, Wartung und Vertrieb der Einblasmaschinen hat sich das Unternehmen einen florierenden Geschäftszweig aufgebaut. „Wir legen Wert auf ein breites Nutzungsspektrum unserer Einblasmaschinen – neben Zellulose können damit auch Holzfaser oder Materialien zur Kerndämmung verarbeitet werden“, betont Leibetseder. ISOCELL zeigte auf der Dach+Holz das günstige Einstiegsmodell SMART, die meistverkaufte MINI PLUS und das Flaggschiff, die STANDARD PLUS. Die Einblasmaschine SMART hat ISOCELL speziell für Dachsanierung und Kerndämmungen entwickelt. „Als günstiges, handliches, bedienerfreundliches Einstiegsmodell wird die SMART gerne von Unternehmen gekauft, die im Zuge ihrer Tätigkeit immer wieder auch Dämmarbeitern ausführen – beispielsweise Dachdeckerbetriebe oder Bodenleger. Die mit 220V Lichtstrom betriebene‚ SMART hat sich auch bei Kerndämmungen sehr bewährt“, berichtet Leibetseder. Die MINI PLUS eignet sich für Unternehmen, die schon im größeren Stil Einblasdämmstoffe verarbeiten. Es handelt sich um eine etwas größere, leistungsstärkere Maschine, die ebenfalls mit 220V Lichtstrom arbeitet und eine universelle Lösung für Neubau und Sanierung darstellt. „Lichtstrom ist im Altbau ein starkes Argument, weil dort meist kein abgesicherter Starkstrom verfügbar ist“, sagt Leibetseder, und ergänzt: „Die ‚MINI PLUS’ wird speziell vom Holzbau sehr gut angenommen.“ Mit der ISOBLOW STANDARD PLUS schließlich zeigt ISOCELL zwar nicht die größte Einblasmaschine der Flotte, jedoch ihr Flagschiff. Leibetseder erklärt: „Die ‚STANDARD PLUS’ arbeitet mit Kraftstrom und ist extrem leistungsstark, da sie mit einer Turbine anstelle von Gebläsen ausgestattet ist. Sie hat auf einer Seite Gummiräder und kann somit trotz ihrer Größe gut transportiert werden.“

OMEGA LIQUID Dichtpaste zum Aufstreichen
Mit der OMEGA LIQUID, einer Paste aus Polyacrylatdispersion, präsentiert ISOCELL eine streichbare Abdichtung für den Außenbereich. OMEGA LIQUID eignet sich hervorragend für fugenlose Abdichtungsarbeiten kritischer Stellen im Fensterbereich, als zweite Entwässerungsebene unter Fensterbänken, bei Durchdringungen sowie im Sockelbereich gegen drucklos ablaufendes Wasser. Auch für die temporäre Abdichtung von Massivholzelementen bei Wandöffnungen und in Stirnholzbereichen eignet sich OMEGA LIQUID bestens. Die Dichtpaste haftet auf zahlreichen Untergründen wie Holz, Beton, Gasbeton, Metall, Polyester, Gipsbaustoffen oder Hartschaumplatten (EPS, XPS, PUR) und wird mit dem Pinsel aufgetragen.

Kerndämmung GRANUBLOW vermindert Wärmeverluste um bis zu 85 Prozent
Ob Einfamilienhaus aus Klinker oder Plattenbau – zweischaliges Mauerwerk lässt sich mit den richtigen Materialien effizient und kostengünstig nachträglich dämmen. „Neben Zellulosedämmstoff, der ja hauptsächlich zur Dämmung von Holzkonstruktionen verwendet wird, können wir zur Verarbeitung mit unseren bewährten Einblassystemen nun auch Kerndämmungen anbieten“, erklärt Gabriele Leibetseder. Auf der DACH+HOLZ zeigte ISOCELL die Kerndämmung GRANUBLOW. Damit lassen sich enorme Dämmeffekte erzielen – die Verbesserung der Dämmleistung liegt bei bis zu 85 Prozent. „Mit unseren Kerndämmungen bringen wir Gebäude aus energietechnischer Sicht von ‚völlig indiskutabel’ auf heute gängige Standards“, sagt Leibetseder. Die Dämmungen garantieren ein gesundes Raumklima mit behaglicher Wärme im Winter und angenehmer Kühle im Sommer. Positiver Nebeneffekt: Sie schützen vor Nagern und Ungeziefer im Bauteil.

Modulsystem WoodyFIX für Dämmung der obersten Geschoßdecke
Mit dem Modulsystem WoodyFIX hat ISOCELL eine einfache und kostengünstige Lösung für die Dämmung der obersten Geschoßdecke entwickelt. Es handelt sich dabei um vorgefertigte, passgenaue Steckelemente aus MFP (Multifunktionsplatten), die auf der Geschoßdecke ausgelegt und durch Holzlatten verbunden werden und so ein Auflagesystem für Bodenplatten bilden. Der so entstandene Hohlraum zwischen Decke und Bodenplatten wird im Einblasverfahren mit Zellulosedämmung befüllt. Für den gesamten Verlegevorgang inklusive des Transports der Elemente auf den Dachboden wird eine Richtzeit von nur 14 Minuten pro Quadratmeter veranschlagt. Bereits bei der Verwendung von nur 18 mm dicken Holzwerkstoffplatten stellt die Konstruktion ein begehbares und äußerst tragfähiges System dar. Standardmäßig ist WoodyFIX in drei Konstruktionshöhen lieferbar: in 220 mm, 260 mm oder 320 mm. Weitere Stärken können auf Anfrage angefertigt werden.

Aufsprühbare Innendämmung RENOCELL
Mit RENOCELL, einem tragfähigen, verputzbaren Wandsystem aus Zellulose, bietet ISOCELL im Innendämmungsbereich eine Alternative zu herkömmlichen Platten- oder Mattendämmstoffen und all den damit verbundenen Nachteilen. RENOCELL wird aufgesprüht und passt sich jeder Unebenheit nahtlos an. So werden nicht nur Hohlräume zwischen Dämmung und Mauerwerk vermieden, es können auch Rundungen und „schiefe“ Oberflächen beibehalten werden, die alten Bauwerken ihren typischen Charakter geben. Die kapillaraktive Dämmung hält das Mauerwerk trocken – und das bedeutet: Die Oberflächentemperatur der Wand erhöht sich und die Räume werden behaglicher. Die Aufheizzeiten verkürzen sich, die Heizkosten sinken, der Gebäudewert steigt. Unzählige Gebäude können wieder als Wohn-, Ausstellungs- oder Geschäftsräume ganzjährig genutzt und wirtschaftlich beheizt werden.

Diskussion

Ein Kommentar zu “ISOCELL mit Schwerpunkt Sanierung”

  1. Ich denke man kann auch mit einfacheren Mitteln schon das Haus Spar freundlicher machen , sofern es kein Neubau ist mit gravierenden Mitteln , aber wenn ich mir mein neues Haus bauen will ist das wirklich ein Super Artikel gefällt mir echt gut.

    Geschrieben von Karl | Februar 6, 2012, 17:18

Hinterlassen Sie einen Kommentar