// sie lesen ...

Planen + Bauen + Sanieren

Ein bisschen Schweden fürs Zuhause

Beim Gedanken an Schweden kommen viele Deutsche ins Schwärmen: Weite Landschaften, frische Luft, herrliche Seen, ursprüngliche Natur. Dass diese Assoziationen durchaus berechtigt sind, beweist die Statistik. 23 Hektar – und somit mehr als die Hälfte der Staatsfläche – sind mit Wald bedeckt. Für die meisten Touristen wirkt das Land deshalb jenseits der großen Städte wie eine grüne Oase. Wer dieses Flair nicht nur im Urlaub, sondern jeden Tag genießen will, kann sich mit der neuen „Swedish Founder Collection“ des Parkettherstellers Kährs ein bisschen Schweden nach Hause holen.

Die rustikalen Eichendielen werden nicht nur aus schwedischem Holz produziert, sondern auch zu hundert Prozent dort hergestellt. Das Parkett strahlt Gemütlichkeit, ländlichen Charme und Wärme aus. Es passt sowohl in kleine Stuben sowie als optischer Gegenpol in modisch designte Räume. Durch eine stark gebürstete, handbearbeitete und naturgeölte Oberfläche, wird die Maserung und die Struktur des Holzes hervorgehoben. So versprüht das Parkett eine natürliche Schönheit – und bringt ein Stück ungekünstelte, skandinavische Wohnkultur nach Deutschland.

Die Art der Holzbearbeitung und das Aussehen der „Swedish Founder Collection“ sind eine Hommage an die Tradition und die Pionierarbeit der schwedischen Gründerfamilie Kähr, die hinter dem Unternehmen steht. Inspiriert von der Vergangenheit, wurden stilvolle Holzböden für die Gegenwart entwickelt. Die Dielen sind in sechs verschiedenen Schattierungen – von sehr hell bis dunkel – verfügbar. Jede einzelne ist nach einem der ursprünglichen Firmengründer benannt, die 1857 das Fundament für die schwedische Parketttradition legten. Schweden genießt schon immer einen herausragenden Ruf als Holzproduzent, der Nachhaltigkeit und einen sensiblen Umgang mit der Natur groß schreibt. Wo Bäume abgeholzt werden, werden neue nachgepflanzt, lautet das Credo. Über 88 Prozent der zur Produktion von Kährs-Parkett verwendeten Hölzer wachsen in einem Umkreis von 200 Kilometern rund um das Stammwerk. Auf Tropenhölzer verzichtet Kährs bereits seit geraumer Zeit, um sicherzustellen, dass die Rohstoffe legal geerntet werden. Wer Kährs Parkett aus Schweden verlegt, braucht sich darüber keine Sorgen machen.

Diskussion

Keine Kommentare zu “Ein bisschen Schweden fürs Zuhause”

Hinterlassen Sie einen Kommentar