// sie lesen ...

Planen + Bauen + Sanieren

Badrenovierung – Tipps, Tricks und Ideen

Für eine gemütliche Wohnung ist auch ein schönes Bad vonnöten. Das zeichnet sich zum einen durch ein schönes Design, zum anderen aber auch durch eine moderne, wasser- und energiesparende Einrichtung aus. Da viele Bäder jedoch noch aus der Mitte des 20. Jahrhundert stammen, ist eine gründliche Sanierung bzw. Renovierung angeraten. Das gilt sowohl für Mietwohnungen als auch für Eigentum. Was bei einer solchen Modernisierung zu beachten ist und wie man ein Badezimmer geschmackvoll einrichtet, das soll im folgenden Artikel näher erläutert werden.

Warum sollte man ein Bad renovieren?
Eine Badrenovierung ist aufwendig und schmutzig. Warum also sollte man sich freiwillig einer solch zeitraubenden Tortur unterziehen? Die Antwort liegt auf der Hand: Nur in einem modernen Bad kann man sich rundum wohlfühlen. Zudem entstehen Mietern und Eigentümern erhebliche Kosten durch eine energieineffiziente Nutzung der Geräte im Badezimmer. Grundsätzlich sollten Sie regelmäßig Ihre Wohn- und Lebenswelt hinsichtlich möglicher Energiesparpotentiale hinterfragen. Stromfressend ist beispielsweise ein Durchlauferhitzer. Sofern man diesen nicht ausbauen kann, sollte man unbedingt auf eine elektronische Variante umsteigen. Auch bei den Badspülungen kann man Wasser sparen: Dazu richtet man eine Spülung mit einem sogenannten Spül-Stopp ein. So kann die Spülzeit gesteuert werden und am Ende spart man bares Geld. Der ästhetische Aspekt ist natürlich auch nicht zu vernachlässigen: Wer möchte heutzutage schon hautfarbene Fliesen oder muschelförmige Waschbecken im Badezimmer haben? Stattdessen setzt man mittlerweile auf zeitlose Schiefersteine und gerade Formen. Diese sind zwar nicht günstig, dafür aber sehr langlebig und sehen schön aus. Ein absolutes No-Go im Bad sind Tapeten. Diese lösen sich bei heißem Duschen und mangelnder Durchlüftung im Laufe der Zeit von den Wänden. Unter ihnen kann sich fieser Schimmel bilden. Solche Tapeten sollte man unbedingt ablösen und die Wände verputzen. Alternativ gibt es feuchtigkeitsresistente Materialien zum Bekleben der Badwände. Ratsam ist allerdings das Legen von Fliesen bis an die Decke. Egal ob Mietwohnung oder Eigentum – eine Renovierung zahlt sich aus und hebt den Wert der Wohnung. Beim Vermieter kann daher eine Mietminderung erfragt werden oder aber ein Zuschuss zum Vorhaben. Wer aufwendig saniert, sollte in dieser Zeit das Gäste-WC benutzen oder Nachbarn um Hilfe bitten.

Wie kann man sein Bad stilvoll dekorieren?
Generell gilt bei der Dekoration des Bades die Devise: Weniger ist mehr. Wer dekoriert, sollte darauf achten, dass die Dekomaterialien nicht schimmeln können, wenn sie mit Feuchtigkeit in Kontakt kommen. Von Teppichen im Badezimmer sollte Abstand genommen werden, da diese schnell durchfeuchten und ebenfalls schimmeln. Stattdessen eignen sich robuste Gegenstände wie Muscheln oder Steine zur Dekoration. Die müssen nicht einmal etwas kosten, sondern können ganz einfach selbst gesammelt werden. Wem bunte Flaschen und Flacons der täglich benutzten Pflegeprodukte zuwider sind, der kann auch schlichte Flacons und Fläschchen zurückgreifen, die es in Einrichtungsläden zu kaufen gibt. Dort hinein kann man sämtliche Flüssigkeiten und Cremes abfüllen und so für ein einheitliches Design im Badezimmer sorgen.

Wie gehe ich also vor?
Zunächst einmal sollte man notieren, was im Bad wie saniert werden soll und ob man dies selbst macht oder es einem Profi übergibt. Praktisch für die perfekte Badgestaltung und Organisation ist beispielsweise der 3D-Badplaner von Mach-Dein-Bad. Ist das Bad passgenau geplant, können Dekoideen skizziert und die passenden Gegenstände besorgt werden. Wie viele Döschen und Seifen das Bad dann bereichern, ist natürlich Geschmackssache und ändert sich erfahrungsgemäß im Lauf der Jahre automatisch.

Diskussion

Ein Kommentar zu “Badrenovierung – Tipps, Tricks und Ideen”

  1. Vielen Dank für diesen wichtigen und sehr informativen Tipps.

    Geschrieben von Ayna | Januar 10, 2017, 21:12

Hinterlassen Sie einen Kommentar