// sie lesen ...

Energie sparen

Dank LED-Technik Strom sparen: Lohnt die Anschaffung?

Eine klassische Glühbirne ist ein echter Energieverschwender: Etwa 90 Prozent der zugeführten Energie werden in Wärme umgewandelt, nur die übrigen zehn Prozent in Licht. Da wundert es kaum, dass die Glühlampe schon seit einigen Jahren nach und nach von der Europäischen Union aus dem Verkehr gezogen wird. Mit der LED-Technik werden heute allerdings leistungsfähige Alternativen angeboten, die bei hoher Helligkeit einen sehr sparsamen Stromverbrauch besitzen.

Die LED ist eine Diode, die beim Durchfließen mit Strom Licht emittiert. Zu den Vorteilen der Technik gehört die Tatsache, dass sich eine LED nicht nennenswert erwärmt. Dadurch ist auch der Wirkungsgrad gegenüber einer herkömmlichen Glühlampe sehr viel höher; statt etwa zehn Prozent beträgt er bis zu 90 Prozent bei einer LED-Lampe. Auch im Vergleich zur Halogenlampe, die lediglich den Leuchtfaden durch ein Gas ersetzt, welches unter Stromfluss zu leuchten beginnt, sind die Vorteile beträchtlich. Dazu ist eine LED unempfindlicher gegen Stöße und langlebiger. Etwa 50.000 Stunden Lebensdauer entsprechen etwa dem Zehnfachen gegenüber anderer Lichttechnik, wie Halogen- oder Energiesparlampen.

Doch bis vor ein paar Jahren waren die Leuchtdioden noch nicht ganz ausgereift und daher schrecken weiterhin noch viele Verbraucher von der Nutzung der modernen LED-Technik zurück. So war der Kaufpreis beispielsweise selbst gegenüber Energiesparlampen um ein Vielfaches höher; außerdem waren die Anwendungsmöglichkeiten eingeschränkt, da auch die Leuchtstärke nur sehr gering war. Neben der geringeren Helligkeit als solches kam noch ein weiterer Umstand hinzu, der die Nutzung von LEDs in Innenräumen unattraktiv machte: Der Abstrahlwinkel war sehr eng; das angestrahlte Objekt wurde nur punktuell erleuchtet. Und auch die Tatsache, dass die meisten LED-Leuchten nur ein sehr kaltes Licht abgaben, war bei den Verkaufsbemühungen wenig hilfreich.

Die meisten Nachteile konnten aber in den letzten Jahren beseitigt oder zumindest deutlich abgemildert werden. So ist der Kaufpreis stetig gesunken; außerdem konnte die Helligkeit vor allem durch den Einsatz von LEDs in SMD-Bauweise erhöht werden. Dadurch sind LED-Lampen sogar als Fluter für den Außenbereich nutzbar. Zudem sind Leuchtdioden vor allem im Vergleich zur klassischen Lichttechnik interessant, da sie deutlich weniger Strom verbrauchen. Auch an den Farbtönen selbst hat sich etwas getan: LEDs sind nun häufig in der Farbe “Warmweiß” erhältlich. Das Licht ist weitaus angenehmer, wenn es auch nicht ganz der Farbtemperatur eines Glühfadens entspricht.

LED-Lampen sind mittlerweile in fast allen Geschäften für Lampen und Leuchten erhältlich. Auch im Internet gibt es  eine große Angebotspalette der LED-Technik von verschiedenen Herstellern (siehe www.click-licht.de/LED-Lampen). Die Investition in eine LED-Lampe ist zwar immer noch höher als für eine Halogen- oder eine Energiesparlampe, aber in Bezug auf den geringeren Stromverbrauch wird sich diese Investition lohnen.

Diskussion

Ein Kommentar zu “Dank LED-Technik Strom sparen: Lohnt die Anschaffung?”

  1. Hallo Zusammen,

    in meiner Werbeagentur, welche unter anderem Leuchtreklame anbietet, setzen wir ausschließlich nur noch auf modernste LED-Technik. Außer der angesprochenen Energiesparsamkeit, bietet die LED-Technik geringere Kosten bei der Wartung der Werbeanlagen und der anfängliche Mehraufwand amortisiert sich meist schon nach zwei – drei Jahren. Dazu kommt noch die Langlebigkeit wie oben erwähnt. Daher ist die LED-Technik die Beleuchtung Nummer 1 für uns und unsere Kunden.

    freundliche Grüße
    Norman Heyder

    Geschrieben von Norman Heyder | Februar 27, 2014, 22:13

Hinterlassen Sie einen Kommentar