// sie lesen ...

Planen + Bauen + Sanieren

Der Wunsch wird Wirklichkeit

Junge Familien bauen auf Vorteile von Fertighäusern

Der Trend, in den eigenen vier Wänden zu leben, ist weiterhin ungebrochen. Vor allem junge Familien sind es, die sich zunehmend zum Eigenheimbau entschließen. Die Gründe hierfür sind vielfältig: stetig steigende Mietkosten, der Wunsch nach individuellem Wohnen und Unab­hängigkeit oder die Altersvorsorge. Als beliebte Form des Hausbaus herrscht bei dieser Zielgruppe die moderne Fertigbauweise vor. Sie bietet anspruchsvolle Architektur gepaart mit hochwertigen Materialien sowie präzise Konstruktion. Vor allem aber überzeugt Bauherren ihr charakteristisches Merkmal – eine kurze Bauzeit.

Das Wegfallen der Eigenheimzulage hat vor einigen Jahren große Löcher in die Finanzierungspläne vieler junger Familien gerissen und so die Wohneigentumsbildung vielerorts deutlich erschwert. Dennoch müssen vor allem junge Familien nicht auf die eigenen vier Wände verzichten: Aufgrund der demografischen Entwicklung versuchen zahlreiche Städte und Kommunen gerade bauwillige Familien zu locken. Dies kann sowohl über die Bereitstellung günstigen Baulandes, zinsvergünstigter Darlehen oder aber durch die Unterstützung bei der Übernahme von Kinderbetreuungsbeiträgen geschehen.

Ist der Entschluss zum Hausbau erst einmal gefasst, vertrauen viele junge Familien auf die Vorzüge der modernen Fertigbauweise. Insgesamt macht diese Zielgruppe bereits rund 40 Prozent des Kundenanteils vieler Fertighaushersteller aus. Die Gründe, die für ein Fertighaus sprechen, sind vielfältig. Neben einer zeitgemäßen, individuellen Architektur ist der entscheidende Vorteil die kurze Bauzeit. „Ist die Bodenplatte fertig, kann das Gebäude oft innerhalb weniger Tage errichtet werden. Finanzielle Doppelbelastungen, die zum Beispiel durch Finanzierungs- oder Mietkosten entstehen, lassen sich dadurch minimieren“, erklärt Alan Greenshields, Geschäftsführer bei Hanlo Haus. Darüber hinaus entfällt bei modernen Holz-Fertighäusern das oftmals zeitintensive Austrocknen des Mauerwerks. Ein Vorteil, den sich auch der Fertighaushersteller Hanlo zunutze macht. So besteht die tragende Struktur der Hanlo-Häuser ausschließlich aus Holz. Der Vorteil: Die Holztafelbauweise ermöglicht den besonders schnellen Hausbau, da große Elemente in transportfähigen Größen vorgefertigt werden. Die einzelnen Bauelemente müssen auf der Baustelle nur noch montiert werden. Das macht das Bauvorhaben nicht nur weitgehend wetterunabhängig, sondern vor allem auch zeitlich kalkulierbar. „Darüber hinaus profitieren Bauherren uneingeschränkt von den ökologischen Vorteilen, die der Baustoff Holz bietet – vor allem die positive Eigenschaft der Regulierung von Wärmehaushalt und Raumklima. Das macht den ganz besonderen Wohlfühl-Charakter eines Holzhauses aus“, so Greenshields. Tipp: In Kooperation mit der Fördermitteldatenbank foerderdata hat Aktion pro Eigenheim einen Überblick über die Förderangebote von derzeit 793 Städten und Gemeinden zusammengestellt.

Über Hanlo Haus:

Hanlo Haus ist einer der führenden Anbieter für energieeffiziente Fertighäuser. Das Produktportfolio des Unternehmens umfasst dabei zahlreiche verschiedene moderne und individuelle Architekturlinien – vom Bungalow, über das klassische Einfamilien-, Doppel- und Stadthaus bis hin zur extravaganten Villa. Bekannt ist Hanlo Haus vor allem für seine Architekturlinie Bauhaus mit der Hausserie „Hommage“. Mit 27 Musterhäusern und einer großen Anzahl an Beratungsbüros ist Hanlo derzeit in zahlreichen Ländern Europas präsent. In Deutschland betreibt das Unternehmen – neben der Firmenzentrale im brandenburgischen Freiwalde – insgesamt 16 Musterhäuser und eine große Anzahl an regionalen Vertriebsbüros. Produziert werden die Häuser in der Erlebniswelt Fertighaus Freiwalde (Brandenburg). Hanlo Deutschland ist Teil der Green Building Group. Zum Firmenverbund gehören neben der Marke „Hanlo” weitere Unternehmen des Hausbaus.

Diskussion

Ein Kommentar zu “Der Wunsch wird Wirklichkeit”

  1. Als wir Hanlo-Haus und die verantwortliche Werkvertretung, Herrn Rauscher, im Spätherbst 2011 kennenlernten, war uns noch nicht bewusst, dass wir im Januar darauf den Bauvertrag mit der Firma unterschreiben würden. Man hatte uns aber einen Vorbehalt, sowie Rücktrittsrecht eingeräumt und uns nicht bedrängt. Dies fanden wir seriös. Die Entscheidung hatte im Nachhinein sicherlich sehr viel mit Vertrauen und dem gelungenen Hauskonzept inkl. der Planung zu tun. Das Haus aus der “Living”-Hausserie, entsprach eben unseren Wünschen und wir konnten am Grundriss kostenneutral alles ändern. Leider wussten wir da noch nicht, dass sich auf Grund einiger Grundstücksunwegsamkeiten dann alles hinziehen würde. So konnte dann endlich Anfang November 2012 der Keller gebaut und am 13.11. der Rohbau begonnen werden. Dazwischen hatte Hanlo bei uns einen Tag der offenen Tür veranstaltet und der Rohbau inkl. Dach war am 23.11. fertig. Der harte und lange Winter haben dann Verzögerungen mit sich gebracht, aber wir sind dann nach umfangreichen Eigenleistungen am 13. April 2013 glücklich eingezogen. Bei normaler Witterung und ohne Keller, wäre sicherlich alles in 3-4 Monaten erledigt gewesen. Unser Bautagebuch kann auf der Homepage der Firma eingesehen werden.
    Zusammenfassend können wir sagen, dass Hanlo inkl. der Hanlo-Welt in Südbrandenburg mit einem sehr guten Preis-Leitungsverhältnis, auf uns einen sehr guten Gesamteindruck gemacht hat. Manchmal hätten wir uns schnellere Reaktionen und eine bessere Kommunikation gewünscht, aber es ist eben ein großes Unternehmen und man bewegt viele Bauvorhaben zur gleichen Zeit. Wir würden Hanlo in jedem Falle immer wieder empfehlen und haben unsere Entscheidung niemals bereut.

    Geschrieben von Stefan_P | August 22, 2014, 18:33

Hinterlassen Sie einen Kommentar