// sie lesen ...

Planen + Bauen + Sanieren

Mischen Sie noch oder mauern Sie schon?

Fertige Mörtelplatten vereinfachen den Weg in die eigenen vier Wände
Eingebaute Qualitätskontrolle: Mit dem neuen Mörtelpad von Franken Maxit lässt sich hochwertiges Mauerwerk jetzt besonders schnell und sicher erstellen. Ähnlich einem Kaffee-Pad sind alle wichtigen Komponenten schon in der trockenen Mörtelplatte enthalten – Packung auf, Pads auf die Mauersteine legen, Wasser dazugeben, fertig. „Anwendungsfehler auf der Baustelle sind durch das intuitive Handling und die werkseitige Qualitätskontrolle quasi ausgeschlossen. Noch sicherer kann man kein Mauerwerk errichten“, erklärt Hans-Dieter Groppweis, geschäftsführender Gesellschafter von Franken Maxit. Da das aufwendige Anmischen mit Spezialgeräten entfällt, werden zudem Produktabfälle und Staubentwicklung begrenzt.

Damit sich der Traum von Eigenheim verwirklicht, müssen Risiken in der Bauausführung nach Möglichkeit ausgeschlossen werden. Die Tüftler von Franken Maxit haben dafür in siebenjähriger Forschungsarbeit eine Lösung entwickelt – das Mörtelpad. Erstmals im Januar auf der Weltleitmesse BAU in München vorgestellt, fand die fränkische Innovation unter Handwerkern und Bauherren großen Anklang. Denn die handlichen Platten aus trockenem Leichtdünnbettmörtel erleichtern den Mauervorgang um ein Vielfaches – kein Anmischen, kein schweres Spezialgerät, keine Staubentwicklung. Die Pads werden einfach aus der Packung auf eine Reihe befeuchteter Mauersteine gelegt und bewässert, bis das Wannenprofil gefüllt ist. Da die Einwirkzeit maximal drei Minuten beträgt, kann nach dem Bewässern schon der nächste Stein am Anfang der Reihe aufgelegt werden. Auf diese Weise entsteht das Eigenheim sichtbar schneller. Entsprechend der verkürzten Rohbau-Zeit, kann auch der Umzug früher realisiert werden und die finanzielle Doppelbelastung aus Baukosten und Miete wird gemindert.

Hochwertiges Mauerwerk zielsicher erstellen
Kalksandstein, Leichtbeton, Porenbeton oder Mauerziegel – das Mörtelpad lässt sich mit allen plangeschliffenen Mauerwerksteinen kombinieren und ist in mehreren Normgrößen erhältlich. Bestellung und Anlieferung koordiniert der jeweilige Mauerstein-Hersteller und stellt auf diese Weise die optimale Material-Kombination sicher. Zudem bringt die werkseitige Vorfertigung des Pads bauphysikalische Vorteile mit sich: „Mit dem Mörtelpad errichtet man Qualitäts-Mauerwerk im Handumdrehen: Die genormten Platten garantieren eine gleichmäßige Mörtelfuge, die Wärmebrücken vermeidet und eine hohe Tragfähigkeit gewährleistet“, erklärt Franken Maxit-Geschäftsführer Hans-Dieter Groppweis.

Weitere Informationen erhalten interessierte Bauherren unter www.moertelpad.de (Werbelink). Oder direkt bei Franken Maxit – per Telefon (09 220 – 18 0) oder E-Mail (info@franken-maxit.de).

Diskussion

Keine Kommentare zu “Mischen Sie noch oder mauern Sie schon?”

Hinterlassen Sie einen Kommentar