// sie lesen ...

Planen + Bauen + Sanieren

Kork liegt im Trend

Wohnen bedeutet Wohlfühlen. Nachhaltige, natürliche Materialien gehören für viele unbedingt dazu. Neben dem klassischen Fußboden aus Holz ist Kork ein immer beliebteres Material.

So verbinden laut forsa-Umfrage im Auftrag des Deutschen Kork-Verbands (DKV) und des portugiesischen Korkverbands APCOR viele Deutsche Kork längst nicht mehr nur mit Weinverschlüssen (67 Prozent), sondern vor allem mit Bodenbelägen (70 Prozent). Dass Kork auch im Innenbereich an Beliebtheit gewinnt, überrascht nicht. Neun gute Gründe für den Boden aus der Natur:

Korkböden sind…

  1. trittelastisch
    Hüpfen, springen, gehen: Korkboden ist Wellness für die Gelenke. Von Natur aus enthält er elastische Komponenten. Anders als Linoleum, Laminat oder PVC werden dem Naturprodukt keine Bindemittel zugefügt, damit er beim Gehen angenehm federt.
  2. natürlich
    Der 100 Prozent natürliche Rohstoff ist eine nachhaltige Alternative zum Wohnen mit Holz. Für seine Ernte muss kein einziger Baum gefällt werden, nur die Rinde der Korkeiche wird immer wieder abgeschält. Kork ist außerdem komplett recyclebar.
  3. hygienisch
    Kork braucht nicht viel, um sauber zu sein. Seine antistatische Oberfläche ist schmutzabweisend und bindet keinen Hausstaub. Einfach schnell staubsaugen oder mit einem milden Reiniger nebelfeucht wischen. Eine ausgezeichnete Wahl für Allergiker.
  4. langlebig
    Kork macht lange Freude. Er ist sehr abriebfest und strapazierfähig – vorausgesetzt die Oberfläche wird mit Öl, Wachs oder Lack versiegelt. Wird ein massiver Korkfußboden abgeschliffen, ist er nach der Versiegelung wieder wie neu.
  5. einfach zu verlegen
    Mithilfe von Klickverbindungen lässt sich Kork ganz einfach selbst “schwimmend” verlegen. Bei der vollflächig verklebten Variante sollte besser der Profi ran. Es ist die ideale Lösung für Räume mit Fußbodenheizung oder fürs Badezimmer, wo es auch mal nass werden kann.
  6. wandelbar
    Ob puristisch oder verspielt, funktional oder nostalgisch: Kork hat viele Gesichter. Digitale Technologien sorgen für Vielfalt. Ob Holzparkett, Schiffsdiele, Naturstein, Beton oder Schiefer: Printkork ist in vielen verschiedenen Optiken erhältlich.
  7. überall einsatzbereit
    Was viele nicht wissen: Kork bringt nicht nur ins Wohn- oder Kinderzimmer eine natürliche Note, sondern eignet sich auch bestens für Küche und Bad. Der Boden ist wasserabweisend. Schimmel und Fäulnis sind chancenlos.
  8. energiesparend
    Kork punktet mit seiner Isolierkraft: Er dämmt Schall und Vibrationen – dank elastischer Zellen, die mit Luft gefüllt sind.
  9. fußwarm
    Auch bei niedrigen Temperaturen punktet Kork mit der isolierenden Beschaffenheit. Sie verhindert, dass aus dem Boden Kälte in den Wohnraum eindringt. So können Barfuß-Fans zu Hause selbst im Winter auf Socken verzichten.

ots

Diskussion

Keine Kommentare zu “Kork liegt im Trend”

Hinterlassen Sie einen Kommentar