// sie lesen ...

Raumdesign

Mamma Mia – gesunde Wandgestaltung für das Babyzimmer

(epr) Endlich ist es soweit: Der eigene Nachwuchs ist da. Und es dauert gar nicht lange, bis das erste Lächeln über das Gesichtchen huscht oder das Händchen nach unserem kleinen Finger greift. Besonders im Babyalter sind die Entwicklungssprünge von Sohnemann oder Töchterlein immens, und es ist einfach spannend, dabei zuzusehen. Ein wohngesundes und farbharmonisches Umfeld unterstützt das Kind darin, in den Schlaf zu finden und sich dadurch auch immer weiterzuentwickeln.

Für Babys ist erst einmal alles neu. Die vielen Eindrücke, die sie am Tag sammeln, müssen sie am Abend verarbeiten. Daher brauchen die Kleinen im Alter von null bis zwei Jahren vor allem ein Kinderzimmer, das ihnen innere Ruhe und Sicherheit vermittelt – ein Rückzugsort zum Wohlfühlen und Träumen. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Wandgestaltung, da Babys nicht nur laute Geräusche, sondern auch kräftige Farben als „Lärm“ wahrnehmen. Sanfte Pastelltöne, vor allem lichte, reizarme und ruhige Farben wie Blassgrün, Zartrosé oder Pfirsich, sind daher empfehlenswert. Am besten werden die Pastelltöne als Grundfarbe eingesetzt und gezielt mit anderen, harmonisch abgestimmten Akzentfarben kombiniert.

Die Farbkontraste helfen den Babys dabei, Entfernungen einzuschätzen und fördern zudem die Entwicklung des dreidimensionalen Sehens. Zart und warm und dazu hell und leicht wirkt zum Beispiel das Apricot „Seesternorange“ von Alpina Farbenfreunde. Der Farbton erinnert die kleinen Mädchen und Jungen an den Mutterleib – kein Wunder also, dass Apricot ihnen ein Gefühl von Geborgenheit und anschmiegsamer Wärme vermittelt. Zusammen mit Möbeln und Textilien in Weiß- und Grautönen erhält das Babyzimmer einen stylischen Look. Kissen, Bettwäsche oder Spielzeug in erdigen Rottönen, Braun, Rosé und weiteren Grauabstufungen als passende Farbtupfer runden das Ambiente ab. Die 24 ausgewählten Farbtöne der Alpina Farbenfreunde sind speziell auf die Bedürfnisse von Babys und Kindern ausgerichtet und unterstützen ihre Entwicklungs- und Lernprozesse. Selbstverständlich enthalten sie keine Weichmacher und Lösungsmittel, wofür sie mit dem Blauen Engel ausgezeichnet wurden. Für die Kleinsten nur das Beste. Weitere Informationen unter www.alpina-farben.de.

Quelle: Alpina Farben GmbH/Faktor 3 AG

Diskussion

Keine Kommentare zu “Mamma Mia – gesunde Wandgestaltung für das Babyzimmer”

Hinterlassen Sie einen Kommentar