// sie lesen ...

Energie sparen

An der Decke geht die Sonne auf – mit Infrarotheizungen

(epr) Besonders im Winter fällt es schwer, sich morgens aus dem Bett zu schälen. Wenn es draußen noch dunkel ist, möchte man am liebsten einfach liegen bleiben. Doch wenn der Wecker klingelt, heißt es auch in der kalten Jahreszeit: Raus aus den Federn! Der Start in den Tag wird durch ein angenehm warmes Badezimmer deutlich erleichtert. Wer weder die Heizung bereits am Vorabend aufdrehen will noch morgens Zeit für die Aufwärmphase konventioneller Heizkörper hat, ist mit modernen Infrarotheizungen gut beraten. Die effiziente und kostengünstige Wärmevariante punktet dank programmierbarer Raumthermostate mit exaktem Wohlfühl-Timing.

Aufgeheizt: Fußboden, Wände oder Möbel
Infrarotheizungen geben wärmende Strahlen an die Umgebung ab und heizen die darin befindlichen festen Körper – wie Fußboden, Wände oder Möbel – auf, welche die gespeicherte Wärme dann wieder an die Umgebung abgeben. Neben einer gleichmäßigen und behaglichen Wohlfühltemperatur überzeugt die Infrarotheizung durch reduzierte Staubaufwirbelung. Das Ergebnis ist ein deutlich angenehmeres Wohnklima. Ein weiterer Pluspunkt: Wer nach dem Duschen das Fenster öffnet, braucht sich keine Sorgen um Wärmeverluste zu machen. Denn die erwärmten Oberflächen gleichen die durch das Lüften gesunkene Temperatur schnell wieder aus. Zudem bildet sich deutlich weniger Kondenswasser – gesundheitsschädliche Schimmelpilze haben so kaum Chancen. Badezimmer sind planerisch oft eine Herausforderung, der begrenzte Raum soll schließlich optimal ausgenutzt werden. Die kleinformatigen, an der Decke montierten Heizelemente von Vitramo bieten eine praktische und effiziente Lösung. Sie wandeln die ihnen zugeführte elektrische Energie beinahe zu hundert Prozent in Wärme um. Als Energiequelle wird dabei Strom verwendet. Stammt dieser aus Photovoltaik- oder Windkraftanlagen, ist das Heizen dank erneuerbarer Energien zudem umweltfreundlich. Gerade in der Übergangszeit, wenn sich das Einschalten der Zentralheizung nicht lohnt, verwandeln sich Teile des Wohnraums dank moderner Wärmewellenheizung schnell in Wohlfühlzonen.

Diskussion

Keine Kommentare zu “An der Decke geht die Sonne auf – mit Infrarotheizungen”

Hinterlassen Sie einen Kommentar